airpop®

Styropor heißt jetzt airpop® - ansonsten ändert sich nichts.

Fachleute sprechen von expandiertem Polystyrol (EPS). Im Volksmund kennt man das Material eher als Styropor, es gibt aber noch über 40 weitere Bezeichnungen. Dieser verwirrenden Namensvielfalt auf dem europäischen Markt wurde nun ein Ende bereitet. Seit der Weltleitmesse interpack 2014 hat Styropor einen europaweit einheitlichen Handelsnamen: airpop®.

Die Einführung der Marke airpop® geht auf eine gemeinsame Initiative des europäischen Dachverbands EUMEPS Power Parts sowie der Verarbeiter des Materials und deren Nationalverbände zurück. Auf der interpack 2014 wurde die Marke unter der Leitung der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V. und EUMEPS Power Parts eingeführt.

Die wichtigste Botschaft für Verbraucher und industrielle Anwender: Außer dem Namen ändert sich nichts! Es handelt sich bei airpop® technisch betrachtet um das identische Material, das nahezu jeder Mensch auf dieser Welt kennen dürfte – sei es als zuverlässiger Schutz für empfindliche Technik-Produkte, als lebensrettende Polsterung in Schutzhelmen oder als wirksames Dämm-Material.

Airpop® besteht zu 98 Prozent aus Luft. Das verarbeitete Kunststoffgemisch wird durch Zuführung von Wasserdampf auf das 50-fache seines Volumens ausgedehnt. Dadurch ist airpop® extrem leicht und gleichzeitig sehr stabil. Zudem lässt sich das Material zu 100& recyclen und ist dadurch besonders nachhaltig.

airpop® - engineered air

Unser Team ist immer für Sie da

Aus unserem Team für Sie erreichbar:

Dirk Brakemann Geschäftsbereichsleitung Tel. +49 5744 503-212 Mobil +49 173 8687420
Jens Ellerbrock Vertrieb Innen- und Außendienst Tel. +49 5744 503-214

Airpop: Rohstoffe schützen